Digitaler Dialog mit der DB am 14.06.2021

Die Deutsche Bahn hat nun für alle Standorte die Termine für eine erste Dialogrunde veröffentlicht. Der Termin für den Standort Altenfurt-Fischbach ist am 14.06.2021 von 18:30-20:00. Unter folgendem Link könnt ihr euch dafür anmelden:

https://www.ice-werk-nuernberg.de/dialog.html?fbclid=IwAR1G0uHkTJosY2dpGD1XMwvCa1b0Q9Gwg6hvz7yRs4EdkiO972Py60nlnr8

Es gibt 300 Plätze und ich hoffe, dass wir sie alle voll machen können. Also meldet euch an was das Zeug hält, damit wir der DB zeigen können, wie groß das Interesse und der Widerstand ist!

WeiterlesenDigitaler Dialog mit der DB am 14.06.2021

Unterstützung für großes Zeitungsinserat

UPDATE: Der Betrag kam in sehr kurzer Zeit zusammen und die Anzeige wurde in Auftrag gegeben. Der Erscheinungstermin ist voraussichtlich der 22. Mai 2021.

Unser fleißiger Mitstreiter Mathias Brunner möchte ein großes Zeitungsinserat schalten und benötigt dafür unsere Unterstützung. Sein Aufruf dazu:

“Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

auf der Pressekonferenz vom 29.04.2021 hat die Bahn neun Standorte bekannt gegeben, die für das neue ICE Instandhaltungswerk in Frage kommen – Altenfurt / Fischbach ist weiterhin dabei. Wahrscheinlich sogar als präferierter Standort!
Soweit darf es jedoch nicht kommen und unser Kampf der letzten Monate darf und wird nicht umsonst sein.
Leider hat sich unser Oberbürgermeister Marcus König bisher noch immer nicht gegen Altenfurt / Fischbach ausgesprochen, obwohl dieser Standort massive ökologische und soziale Nachteile aufweist. Der Eingriff in den Bannwald betrifft jedoch alle Nürnbergerinnen und Nürnberger nachteilig. Leider ist die Dimension den wenigsten außerhalb der betroffenen Stadtteile bekannt. Dies muss sich ändern! Vor diesem Hintergrund will ich einen offenen Brief in der NN und NZ an unseren Oberbürgermeister Marcus König veröffentlichen. Hierfür entstehen Kosten in Höhe von €1.301,–. Ich will diesen Betrag über eine Crowdfunding Aktion zusammenbringen. Details hierzu über den folgenden Link.
Bitte beteiligt Euch nach Euren individuellen Möglichkeiten daran, so dass ich den Betrag möglichst schnell zusammen bekomme und die Anzeige schalten kann. betterplace.me bietet hierfür aus meiner Sicht die größtmögliche Transparenz für Alle. Bitte teilt die Aktion auch in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis. Zusammen können wir das ICE Werk am Standort Altenfurt / Fischbach verhindern!”
WeiterlesenUnterstützung für großes Zeitungsinserat

Ankündigung Demo am 02. Mai

Das Aktionsteam hat heute folgende Ankündigung an Alle herausgegeben:

Aufruf zur Demonstration!
Liebe Mitstreiter, seit heute ist klar:

Die DB hat ein “!” hinter den Standort Nürnberg Altenfurt/Fischbach gesetzt

Auf der heutigen Pressekonferenz im DB Museum ist der Standort Altenfurt/Fischbach für das ROV bestätigt worden:
“Die Standorte Allersberg/Pyrbaum, Nürnberg-Altenfurt/Fischbach, das ehemalige Munitionslager (MUNA) Feucht sowie das Gebiet südlich der MUNA erfüllen die notwendigen Voraussetzungen.”
Wir wohnen also nicht in einer signifikanten Siedlung… Schaut mal auf die Kriterien im Bild 2…
FÜR UNS IST DAMIT KLAR: ALL UNSERE BISHERIGEN BEMÜHUNGEN WAREN – NICHT UMSONST, ABER – NICHT GENUG! UND JETZT BRAUCHEN WIR EIN ECHO AUF DIESE BOTSCHAFT…
Das Aktionsteam bittet ALLE, die sich vorstellen können, an einer Aktion am kommenden Sonntag, 2.Mai um 14.30 Uhr in der Stadt teilzunehmen eine Mail mit Personenanzahl an aktionen@neinzumwerk.de zu senden.
Wir dürfen uns weiter nicht mit “wenn möglich”, “ich persönlich”, “wir stehen an Ihrer Seite” und “Bauchgefühlen” zufrieden geben…
Wir werden jetzt richtig LAUT! Und wir brauchen jetzt ALLE Eure Stimmen und Unterstützung.
Karte mit Standorten, die die Stufe 1 (Ausschlusskriterien der DB, siehe Bild rechts) erfüllen.
WeiterlesenAnkündigung Demo am 02. Mai

Pressemitteilung der Grünen

Die Grünen Nürnberg haben heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, in welcher sie sich eindeutig gegen den Bau des ICE-Werks im Nürnberger Reichswald aussprechen. Zusätzlich liefern die Grünen den Plan einer Kompaktversion des Werkes, welcher durch das Planungsbüro “Quadra Ingenieure GmbH” entworfen wurde. Mit dieser Kompaktversion wären viel mehr umweltverträgliche Alternativstandorte außerhalb des Reichswaldes möglich. Trotz Gesprächen mit den Quadra-Ingenieuren und den Grünen, lehnt die DB die Kompaktversion ab und möchte weiterhin ausschließlich mit der Riesenversion von 45 Hektar in das Raumordnungsverfahren gehen.

Die komplette Pressemitteilung findet ihr auf den folgenden Bildern oder über diesen Link auf der Homepage der Grünen Nürnberg: https://www.gruene-nbg.de/2021/04/10/verkehrswende-ohne-rodung/

Zum Vergrößern einfach drauf klicken.

WeiterlesenPressemitteilung der Grünen

Tag des Waldes

Heute ist Tag des Waldes! Was das geplante ICE-Werk in Altenfurt/Fischbach für unseren Wald bedeuten würde, hat Annika Z., 14 Jahre, aus Fischbach sehr gut erkannt. Sie hat für die Mahnmeile gestern in Altenfurt das folgende Plakat gemalt. Vielen Dank Annika! Ich finde es ist dir äußerst gut gelungen!

Plakat

Foto (beschnitten): Doris Kabutke

WeiterlesenTag des Waldes

Unterschriftenlisten und Schaukästen

Der Bürgerverein Nürnberg-Südost e.V. hat Unterschriftenlisten gegen das ICE-Werk in Altenfurt/Fischbach angefertigt und in verschiedenen Geschäften ausgelegt. Zu finden sind die Unterschriftenlisten hier:

Außerdem werden wir ab sofort auch Informationen bzgl. des Vorgehens gegen das ICE-Werk in Schaukästen aushängen. Wir hoffen, somit auch die nicht-digitalen Betroffenen besser erreichen zu können. Wer also noch einen privaten Schaukasten an seinem Grundstück hat und uns diesen gerne zur Verfügung stellen möchte, der schreibe bitte an info@neinzumwerk.de – wir würden uns sehr freuen!
In den folgenden öffentlichen Schaukästen dürfen wir Informationen aushängen – vielen Dank dafür!

WeiterlesenUnterschriftenlisten und Schaukästen

Raumordnungsverfahren

Im Raumordnungsverfahren (ROV) werden alle eingereichten Standorte von der Regierung von Mittelfranken auf ihre sogenannte Raumverträglichkeit geprüft und bewertet. Das ROV für den ICE-Werks-Standort startet voraussichtlich im Herbst 2021. Wichtig für uns als Anwohner ist, dass wir im ROV die Möglichkeit haben unsere Einwände gegen den Standort Altenfurt/Fischbach einzureichen. Dafür wird es eine bestimmte Frist geben, die die Regierung Mittelfranken festlegt und bekannt gibt. Sobald wir diesen Zeitraum wissen, werden wir ihn natürlich schnellstmöglich und großflächig bekannt geben. Außerdem werden wir Formulierungshilfen erstellen, damit jeder einzelne Anwohner weiß, was er schreiben kann und worauf es ankommt. Unser Anwalt hat es uns nämlich folgendermaßen erklärt: die Einwände müssen schlüssig die jeweilige Person bzw. Institution (z.B. Bund Naturschutz) betreffen. Wenn also beispielsweise ein Anwohner der Schornbaumstraße in Altenfurt die Lichtverschmutzung bemängelt, ist das kein gewichtiges Argument und überzeugt die Regierung nicht. Wenn hingegen der Bund Naturschutz oder ein Anwohner der Karl-Hertel-Straße dieses Argument bringt, fällt das sehr ins Gewicht.
Dies nur schon einmal vorab als Information. Sobald das ROV vor der Tür steht, werde ich hier nochmals genauer auf das Vorgehen der Einwands-Einreichung eingehen.

Die DB hat mittlerweile auch mal etwas nachgeliefert und erklärt auf einer neuen Seite das Vorgehen eines ROVs. Die Erklärung ist wirklich übersichtlich gestaltet und gut zu verstehen.

https://www.ice-werk-nuernberg.de/raumordnungsverfahren.html

Einzig die Aussage, dass die DB am Ende des ROVs den von der Regierung ermittelten Vorzugsstandort für die weitere Planung wählen wird, ist mir Vorsicht zu genießen. Denn dieser Vorzugsstandort ist nur ein Vorschlag der Regierung und nicht bindend für die DB. Diese kann auch mit einem negativ raumverträglichen Standort in das anschließende Planfeststellungsverfahren gehen. Dazu muss sie “nur” mit weiteren Gutachten belegen, warum es doch unbedingt dieser Standort werden muss.

WeiterlesenRaumordnungsverfahren