• 450 neue Arbeitsplätze für die Region

  • 400 Millionen Investitionsvolumen – in europaweit ausgeschriebenen Gewerken

  • Reinigung, Wartung und Instandhaltung von 25 ICE-4-Zügen rund um die Uhr, davon 60% der Tätigkeiten in der Nacht


    sofern DB-Vorzugsstandort Altenfurt / Fischbach:

  • 5,5 Kilometer Werkslänge, unterteilt in vier Abschnitte, drei Abschnitte davon auf freiem Gelände mit 6 bzw. 12 Meter hohen Lichtmasten für die nächtliche Ausleuchtung des Geländes

  • 460.000 Quadratmeter Werksfläche, beginnend am alten REMAG Gelände an der Regensburger Straße und endend im „Dreieck“ Oelser Straße, Autobahn A 6 und Wald rund um den Katzengraben

  • parallel zur Wohnbebauung in Altenfurt (Karl-Hertel-Straße / Hermann-Kolb-Straße) eine 450 Meter lange und 12 Meter hohe Werkshalle mit sechs Gleisen und angrenzenden Lager-, Sozial- und Verwaltungsgebäuden

  • Makrophontests (Hupe) auf freiem Werksgelände rund um die Uhr, Lärm durch wartende Züge auf den Abstellgleisen außerhalb der Halle mit laufenden Motoren und Klimaanlagen ununterbrochen 24 Stunden pro Tag

  • mehr als 105.000 Tonnen verbauter Beton und zusätzliche Flächenversiegelung im hochwassergefährdeten Nürnberger Südosten

  • Rodung und irreversible Zerstörung von bis zu 40 Hektar Wald, teilweise besonders geschützter Bannwald und Wald im Landschafts- und Vogelschutzgebiet

  • Keine adäquaten Waldausgleichsflächen in unmittelbar angrenzender Umgebung (wie es das bayerische Waldgesetz vorschreibt). 300 Hektar Umwandlung von CO2-günstigem Nutzwald in Naturwald an unbekanntem Ort

  • Freisetzen von bis zu 440 Tonnen CO2 jährlich durch fehlenden Reichswald im Nürnberger Südosten

  • deutliche Eingriffe in die Verkehrsführung rund um die Kreuzung Löwenberger-, Fischbacher Haupt- und Regensburger Straße. Trennung des Birkenwegs als Fußgänger- und Radfahrerverbindung zwischen Altenfurt und Fischbach

  • deutlicher Verlust von Lebens- und Naturqualität im Nürnberger Südosten mit einem Verlust an Grundstücks- und Immobilienwert

Quellen: Projektpräsentation Deutsche Bahn vom 30.09.2020, https://www.ice-werk-nuernberg.de, Bürgerverein Nürnberg Südost, Betroffenenberichte ICE-Werk Köln-Nippes